Dreikönigskonzert

Sonntag, 6. Januar 2019, 17.00 Uhr

Pfarrkirche St. Marzellus Gersau

Wie schön leuchtet der Morgenstern

 

 

 

Im Gersauer Dreikönigskonzert 2019 erklingt am 6. Januar 2019 um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Marzellus Musik für Oboe und Orgel. Die Oboe ist eines der ältesten Instrumente, erste Vorläufer stammen aus

 

dem Jahre 3000 v. Chr.  und schon während der Antike gab es oboenähnliche Instrumente wie den griechischen Aulos oder die römische Tibia. Auch die Bibel erwähnt ein oboenartiges Blasinstrument namens Chalil. Dieses wurde im Tempel eingesetzt und war der Überlieferungen nach in ganz Jerusalem gehört. Die Psalmen fordern auf, Gott mit dem Chalil zu loben (Psalm 5) und traditionellerweise wurde das grosse Hallel (Alleluja) auf diesem Instrument gespielt.

 

 

 

So musizieren der Oboist Roman Schmid und Alois Koch (Orgel) an diesem königlichen Festtag eingangs das Italienische Konzert von Joh. Seb. Bach in einer Fassung für Oboe und Orgel und als Abschluss Variationen für Oboe und Orgel über Wie schön leuchtet der Morgenstern des libanesisch-französischen Komponisten und Organisten Naji Hakim. Dazwischen hören wir Werke von Georg Philipp Telemann, Olivier Messiaen und Théodore Dubois, die alle um die Thematik der Reges Tharsis, der Könige von Tharsis (Dreikönige) kreisen. Der Freundeskreis der Gersauer Orgel lädt freundlich zu diesem ganz speziellen Konzert an Epiphanias (Erscheinung des Herrn) ein, in der Ostkirche der wichtigste Weihnachtsfeiertag.

 

 

 

Eintritt frei - Kollekte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nächste Veranstaltung

Sonntag, 6. Januar 2019, 17.00 Uhr

Dreikönigskonzert